· 

Heimspieltag Nummer 3

Am Samstag hieß es für uns Damen 2 in der Putzbrunner Sporthalle: Auf geht’s zum letzten Heimspieltag der Saison!

Wir waren sogar so großzügig und haben uns die Halle mit Damen 1 geteilt, die ebenfalls ihren Spieltag in Putzbrunn bestritten.

Weil einige unserer Spielerinnen erst ab 13 Uhr konnten, haben wir als Schiedsgericht das erste Spiel zwischen unseren Gegnern extra auf fünf Sätze rausgezögert.

 

Die Fünf Sätze des ersten Spiels hat man Forstenried dann aber leider nicht angemerkt und so konnten sie prompt den ersten Satz der Partie PSV - TSV Forstenried für sich entscheiden – vermutlich auch weil die Putzbrunner Spielerinnen noch ein bisschen auf dem Spielfeld geschlafen haben. 

Im zweiten Satz sind die Mädls des PSV dann aber auf einmal doch noch aufgewacht und konnten dank einer super Annahme Forstenried einen starken Kampf bieten, sodass sich der Gegner nur knapp durchsetzen konnte.

Der dritte Satz lief dann ebenfalls recht gut, allerdings wissen wir ja: „das Glück ist mit den Dummen“ (hat uns mal ein weiser Volleyballtrainer gesagt) – deshalb ging der Satz ebenfalls sehr hart umkämpft an die Gegnerinnen.

 

Nach einer kurzen Pizza Pause (an dieser Stelle einen Riesen Dank an die Damen 1, die supergeile Salate, Pizza und Kuchen mitgebracht haben), gings dann hoch motiviert los gegen den Tabellen Ersten unserer Liga: DJK München Ost Herrsching 5.

Ab der ersten Sekunde des Spiels waren die Putzbrunner Spielerinnen dann auch mit vollem Einsatz dabei: die Bälle wurden konsequent ins „Europaloch“ gelegt oder direkt auf die 1 gespielt – genau wie sämtliche Trainer, Cotrainer und sonstige Experten empfohlen hatten. 

Leider muss man dann aber doch sagen, dass wir ein kleines „Annahmedefizit“ hatten und der Gegner letztendlich mehr Glück hatte und somit alle drei Sätze für sich entscheiden konnte.

 

Insgesamt kann man aber auf jeden Fall festhalten, dass bei den Damen 2 ein Aufwärtstrend da ist (so viele Punkte an einem Spieltag wie letztes Jahr in der gesamten Saison).

Und dafür, dass das Spiel Tabellenerster (Herrsching) gegen Tabellenletzter (PSV) war, haben sich die Damen 2 doch richtig gut geschlagen und am Ende sogar ein Lob vom Herrschinger Trainer bekommen, der anfangs noch sämtliche Volleyballtechnik und Schiedsrichterleistung kritisiert hatte.

 

Nach einer erfrischenden Dusch-Bier-Party ging es dann noch zum Alten Wirt, wo wir zusammen mit den anderen Putzbrunner Mannschaften, die ebenfalls verloren hatten, um die verlorenen Punkte trauern konnten.

So schlimm traurig war dann aber eigentlich keiner – immerhin musste der erste Sieg der Damen 2 von letzter Woche ja noch nachträglich gefeiert werden und wie die Putzbrunner Volleyballer so sind hat da keiner nein gesagt.

 

Die Stimmen zum Spieltag:

Die Gegner: „Wir spielen immer gerne gegen euch!“

Nicht auf den Spielstand schauen!!

AUF DIE EINS!!!

Zu früh, aber das kennst du ja…

Siehst du die Sonne? – Jetzt nicht mehr, BÄM BÄM ZOOM ZOOM