· 

Dank Schützenhilfe erfolgreicher Spieltag

 

Der alternative Titel hätte auch sein können: 2 – 5 Weißwürste beim Frühstück reichen nur für einen Sieg.

 

 

AltNeuötting, 19. Januar/München 20. Januar

 

Noch nie war so viel los in Putzbrunn wie in den letzten Tagen. Als am Freitagabend auch noch in der BR Rundschau um 18:55 ein kleiner Bericht zum Putzbrunner SV im TV erschien brachen alle Dämme und mal wieder die Webseite des Hauptvereins zusammen. Letztere hat sich immer noch nicht erholt vom ganzen Trubel, deshalb wieder mal leider nur ein Bericht auf der Abteilungsseite.

 

Vor dem Spieltag in AltNeuötting mit Gegnern NeuAltötting und Holzkirchen war ein Weißwurstfrühstück beim Trainer. Der wohnte in der Nähe (relativ). Das traditionsreiche Frühstück hat den Mitgliedern des in Gründung befindlichen Vereins zur Integration von äh Ausländern in den Bayerischen Brauchtümern e.V. i.G. wohl gefallen. Zum Verein zur Integration von äh Ausländern in den Bayerischen Brauchtümern e.V. i.G. zu einem späterem Zeitpunkt vielleicht mehr.

 

Nach dem Frühstück war eine Stunde chillen angesagt bis wir nach Altötting fuhren. Dass die Angelegenheit noch von der Zeit her Heikel wurde, wussten wir erst als in Altötting in der Halle ein Fußballturnier stattfand und wir danach nicht mehr wussten wohin. Aber irgendwann waren wir dann doch in Neuötting, wo Altötting ihre Heimspiele hat.

 

Das erste Spiel, Altötting – Holzkirchen war eigentlich nicht der Rede wert, aber da Altötting gewann ein kleines Dankeschön nach AltNeuötting oder (NeuAltötting), da im Kampf um die Relegation 3 wichtige Punkte nicht nach Holzkirchen gingen.

 

Dann unsere Spiele. Die Stimmung war gut. Vor den Spielen gab wurde eine MVP Liste / Ouzo Liste erstellt. Für alle jüngeren Fans: Es wurde nur eine MVP Liste erstellt.
Alle möglichen dummen Fehler, dummen Sprüche, Pöbeleien, Karten und Schwalben wurden bestraft in der Strichliste. Leider war im ersten Spiel nicht viel zu stricheln. Eine Daueraufschlagserie von 14 Punkten (2 Auszeiten und 2 Wechsel von Altötting) sorgten für einen schnellen 1. Satzgewinn. Im 2. Und 3. Satz leider keine Aufschlagserien, aber es wurde gut gespielt.

 

Fazit: wenige Striche, 3:0

 

Im 2. Spiel wollten wir unsere Stärke mit der Schwäche von Holzkirchen im 1. Spiel kombinieren. Das war aber dann doch nicht so einfach wie gedacht. Holzkirchen ist eine sehr emotionale Mannschaft (ohne mimimi) die es anscheinend schafft sich selbst in das Spiel hinein zu steigern (oder im 1. Spiel heraus). Leider wurde in unseren Spiel hinein gesteigert und daraus entstand ein geiles Spiel. Im 1. Satz führten wir lange, am Ende aber gewann Holzkirchen dank einer Aufschlagserie und einen überragenden Diagonal Angreifer. Im 2. Satz spielten wir besser: Stand 1-1. Im 3. Satz war es nach 4-3 für uns eine Rotation danach 4-9 und diesen Rückstand holten wir nicht mehr ein: 1-2.
Der 4. Satz war dann wieder für uns. Dachten wir. Ein langes hin und her später hatten wir ab 24-22 mehrere Satzbälle. Ein Aufschlagfehler später, ein paar Ungenauigkeiten in der Annahme, im Zuspiel und im Angriff und dann war es doch noch 27-29. Das war, wenn man die Tabelle sieht, ein bitterer Satzverlust aber dank Altötting sind wir immer noch vor Holzkirchen. Die Strichliste wurde analysiert und die Stimmung war trotz Niederlage immer noch gut. Leider blieben wegen der Liste  (und deren folgen) nicht mehr Details vom Spieltag.

 

Die Stimmung wurde in Putzbrunn noch besser nachdem wir Putzbrunn II im Alten Wirt gefunden haben. Nach dem Essen waren die Herren in der Stadt. Und was da passiert ist, erzählen wir Euch das nächste Mal ..